Highlights: Saison 2011/2012  
Großer Tischtennissport in Niedernhausen


Der Fünfländer-Vergleichskampf der B-Schülerinnen und B-Schüler fand in diesem Jahr über Pfingsten in Niedernhausen statt.  Ausgetragen wurde die nationale Veranstaltung von der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach. Die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler (10-13 Jahre) der Verbände Bayern, Baden Württemberg, Niedersachsen, des Westdeutschen Tischtennisverbandes sowie des hessischen Tischtennisverbandes zeigten hierbei über die vier Tage hinweg großen Sport.

Nach der Anreise und einem lockeren Training am Freitagabend, startete das Turnier mit dem Mannschaftswettkampf am Samstag. Dort konnte sich das Team aus Baden Württemberg durchsetzen, während sich der Hessische Tischtennisverband mit dem vierten Platz begnügen musste. Am Sonntag und Montag ging es dann im Einzelwettbewerb um die Medaillen. In der Klasse B1 Schülerinnen setzte sich die Spielerin Jenny Wolf aus Baden Württemberg durch, während die jüngere Klasse der Schülerinnen Laura Tiefenbrunner aus Bayern für sich entscheiden konnte.  In der männlichen Konkurrenz dominierte der Niedersächsische Tischtennisverband seine Stärke. In beiden Konkurrenzen gab es niedersächsische Doppelsiege, wobei Tobias Hippler und David Walter als Sieger hervorgingen.

Das Niedernhausener Nachwuchstalent Anna Hoffmann belegte vor den Augen des Hessischen Cheftrainers Helmut Hampl, der unter anderem auch Timo Boll und Jörg Roßkopf zu Stars machte, den 20. Platz in der Einzelkonkurrenz.

„Eine tolle Veranstaltung für die gesamte Region, auf welcher wir vielleicht den einen oder anderen zukünftigen Nationalspieler sehen konnten“, resümierte Abteilungsleiter Hubert Fay. Neben dem sportlichen Event musste für die Unterkunft der Spieler und Betreuer sowie für das leibliche Wohl gesorgt werden. Insgesamt wurden 180 Arbeitsstunden durch die ehrenamtlichen Helfer der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach abgedeckt. „Die Zufriedenheit der Teilnehmer, der Betreuer sowie der Zuschauer zeigt uns, dass wir gemeinschaftlich einen guten Job gemacht haben“, so Fay.


Das untere Bild zeigt die hessische Mannschaft mit der Niedernhauserin Anna Hoffmann (3. von rechts)

 

 
   
  << gestern   heute>>